Anfänge
Simulation
Dragon
MAGIRA in Buchform
TERRA FANTASY (1)
TERRA FANTASY (2)
Bastei - Lübbe
Helmut W. Pesch
Ernst Vlcek
Karten

cmslight

MAGIRA in Buchform

Erst 1974, als ich die Gelegenheit erhielt, die TERRA-FANTASY-Taschenbuchreihe zusammenzustellen, bekam der MAGIRA-Zyklus seine Chance. In dieser ersten Ausgabe war Franz Laudmann einer der Spieler. Mythanenähnliche Gestalten, die Adepten der Finsternis, versuchten von den Spielern Besitz zu ergreifen, um das Spiel nach ihren Vorstellungen zu beeinflussen. Die Handlungsfäden der magiranischen Figuren, Thuon, Thorich, Bruss, Ilara stimmen bis Band 6 noch auf weiten Strecken mit der vorliegenden Ausgabe überein. Dann nahm die Handlung eine andere Wendung. Durch die Einstellung der Reihe mit Band 94 blieb der Zyklus leider unvollendet.

Eine neue Chance bekam MAGIRA Mitte der 80er-Jahre in einer neuen TERRA-FANTASY-Reihe des Moewig-Verlags. Dafür überarbeitete ich den Zyklus grundlegend. Der Autor selbst wurde in die Handlung einbezogen. Franz Laudmann trat am Anfang als reale Person auf und wurde erst gegen Schluss als fiktive Gestalt "entlarvt". Der Zyklus war ursprünglich auf 10 Bände angelegt. Die Buchreihe wurde jedoch sehr bald wieder eingestellt. Nur drei Romane erschienen: DIE WELT DES SPIELERS, DIE EWIGE SCHLACHT und AN DEN GESTADEN DER FINSTERNIS. Es gab Pläne, MAGIRA in einer achtbändigen Gesamtausgabe zu veröffentlichen. Leider wurden die Manuskripte nicht rechtzeitig fertig, und so verschwand der fertige Zyklus fast zehn Jahre in der Schublade.

1996 erschien das erste von geplanten 3 Büchern des HJB-Verlages: MAGIRA 1: DIE WELT DES SPIELERS. Leider wurden die zwei weiteren Bände nie realisiert. Es schien ein Fluch auf der Magira-Serie zu liegen, dass sie nie vollständig erscheinen sollte

Durch die Initative von Helmut Pesch, Lektor in der Verlagsgruppe Lübbe und selbst in den 70er-Jahren aktives Mitglied und Lord von FOLLOW, ist die MAGIRA-Serie im Bastei-Lübbe-Taschenbuchprogramm seit Mai 2005 in vier Doppelbänden erschienen.


Inhalt

Inhaltlich gliedert sich die MAGIRA-Serie, wie sie heute aufgebaut ist, in mehrere Handlungsblöcke:

Die ersten drei Erzählungen DIE WELT DES SPIELERS, DIE EWIGE SCHLACHT und AN DEN GESTADEN DER FINSTERNIS basieren inhaltlich auf den ursprünglichen Handlungssträngen, soweit es die magiranische Handlungsebene betrifft. Und sie sind weitgehend identisch mit den drei TERRA FANTASY Taschenbüchern von 1985/86.

Die Erzählungen DIE MACHT DER TOTEN, STADT DER GÖTTER und BELIOLS WELT spielen in einem anderen Teil der Welt und erzählen die Abenteuer Thorichs und der Prinzessin TayaSar in Kanzanien. In ihnen erreicht Franz Laudmanns Rolle als Schöpfer und Beherrscher der Finsternis ihren Höhepunkt und ihr Ende.

In den Erzählungen AN DEN UFERN DER WIRKLICHKEIT und ALLE DINGE DER FANTASIE beginnt das eigentliche Spiel, und der Autor selbst gelangt auf MAGIRA und wird zum Spielball der Fantasien der Spieler.

Die Spielwelt MAGIRA und das MAGIRA-Spiel waran von Anfang an dazu gedacht gewesen, den Hintergrund für die Geschichte einer Fantasiewelt zu schaffen. Dieser Geschichtsablauf wird von der Fantasygruppe FOLLOW, in der auch das Ewige Spiel seit über vierzig Jahren kontinuierlich gespielt wird, immer weiter fortgeführt.

Die MAGIRA-Bücher erzählen Geschichten aus den jungen Jahren der Welt, aus der des Spieles und der Spieler. Dies sind alte und neue Abenteuer von Figuren, die dem Autor ans Herz gewachsen sind, und die er neugierig und fasziniert und nicht immer freiwillig ein Stück auf den trügerischen Pfaden der Fantasie begleitet hat.